Monatsarchiv: Juli 2006

Heatwave (Bronski Beat)

Endlich sind die Wetterfrösche meiner Aufforderung von letzter Woche gefolgt und haben die ekelhafte Hitzewelle für (vorerst) beendet erklärt. Heute soll es nur 28°C werden. Was für eine Erleichterung! In den letzten Tagen konnte man nur versuchen, sich so wenig wie möglich zu bewegen. Glücklicherweise ist das eine Disziplin, in der ich nicht ganz untalentiert bin. Letztlich hatten diese Wahnsinnstemperaturen auch Auswirkungen auf meinen Speiseplan. Normalerweise macht es mir richtig Spaß zu kochen und Fertiggerichte oder Ähnliches sind in unserer Küche ziemlich verpönt. Aber wer hat schon Bock sich bei 37°C auch noch in die Küche zu stellen? Ich nicht! So haben wir uns also in den letzten Tagen hauptsächlich von diversen Salaten ernährt (wie man HIER sehen kann) und ich kann dieses Grünzeug echt nicht mehr sehen. Sollte ich also im hinduistischen Sinne jemals erneut auf diese Welt kommen, dann bitte bloß nicht als Kuh! Ich würde mich sofort freiwillig auf den Weg zum Schlachthof machen und sagen: Nimm mich!

Crying In The Rain (Culture Beat)

[grouper=mtg/mtgPlayer.swf?gvars=vurl~http%3a%2f%2fgrouper.com%2frss%2fflv.ashx%3fid%3d1446568_rf%7e425057_vfver~8_ap~0_extid~-1;321;265].
Add a video comment to this video

Kiitos sinulle!

Ich hab ’ne besonders nette mail von Karen aus Turku bekommen, die zwei hübsche Bilder als vorgezogenen Willkommensgruß für Silja geschickt hat:

Hotter and hotter (Rollins Band)

„Wir protestieren, auf allen Vieren, Schule ist ne Schweinerei, wir verlangen hitzefrei!“

So tönte es zu seligen Grundschulzeiten an viel zu heißen Tagen wie heute über den Schulhof. Wenn ich nun das Wörtchen Schule durch Arbeit ersetze, dann könnte ich direkt lossingen. Ich glaub‘ mir geht der Schweiß aus…

Unusual Heat (Foreigner)

Wer übers Wetter redet, der hat eindeutig nix zu sagen, darum verkneife ich mir solche Beiträge auch in der Regel. Wenn aber für heute unglaubliche 38°C angekündigt sind, dann muss ich mich doch mal öffentlich beklagen. Der Mitteleuropäer im Allgemeinen und auch der Rheinländer im Speziellen sind für solche Temperaturen einfach nicht gemacht.

Ich fordere darum hiermit die Wetterfrösche offiziell auf diese Hitzewelle schnellstmöglich für beendet zu erklären!!!

Als hätten Vater Rhein und seine Kinder im Sommer 2003 nicht schon genug gelitten:

Sommer 2003

Sommer 2003

Arts For Arts Sake (10cc)

Insel Hombroich

[grouper=mtg/mtgPlayer.swf?gvars=vurl~http%3a%2f%2fgrouper.com%2fflv.ashx%3fid%3d1043034_rf%7e363361_vfver~8_ap~0_extid~-1;321;265]

View on Grouper.com Add to WordPress Blog

Add a video comment to this video

Natur oder Kultur? Das war gestern die Frage. Die Insel Hombroich bietet beides. In einem weitläufigen Areal findet man dort diverse Ausstellungsgebäude, in denen eine bunte (willkürliche?) Mischung von Kunstwerken aus mehreren Jahrhunderten gezeigt wird. Jesper hatte das Prinzip der Museumsinsel sehr schnell verinnerlicht: Nu söker vi ännu ett hus (Jetzt suchen wir noch ein Haus).

Ausflugsziele wie dieses sind übrigens immer mit Vorsicht zu genießen, locken sie doch zumeist ein eher skeptisch zu betrachtendes Publikum an. Zwei Damen, die die besten Jahre schon weit hinter sich gelassen hatten, wollten offensichtlich die Akkustik der Ausstellungsgebäude überprüfen und stimmten zu diesem Zweck einen sphärisch-esoterisch angehauchten (somit unerträglichen) Gesang an. Ich war einfach nur peinlich berührt und habe mich für diese singenden Sägen von Hombroich mitgeschämt.

News! (Soundgarden)

Den gestrigen Aufruf uns bei der Wahl eines Vornamens zu helfen kann ich nun schon wieder zurücknehmen. Wie wir seit einigen Stunden wissen werden wir eine Tochter bekommen!!!
Ein weiblicher Vorname steht schon seit Jahren fest und entgegen aller finnischen Gepflogenheiten haben wir auch keine Skrupel den Namen jetzt schon zu nennen: SILJA!
Normalerweise wird in FIN ein riesiges Geheimnis um den Namen des zu erwartenden Kindes gemacht. Ist mir völlig unverständlich und ich kann nicht den allergeringsten Sinn darin entdecken. Nun sind wir ja nicht in Finnland und fühlen uns darum erst recht nicht an irgendwelche hinterwäldlerischen Prinzipien gebunden.

Wir waren nach dem Termin bei der Frauenärztin noch in der ALtstadt und haben eigentlich Schuhe für mich gesucht, jedoch nur Spielzeug für Jesper und Papi gefunden. Die Woolworth-Filiale wird geschlossen und so gab es dort alles zwischen 20% und 50% reduziert. Jesper ist jetzt stolzer Besitzer eines Spielteppichs und einer Parkgarage.
Es dauerte fast eine Stunde dieses Monstrum aufzubauen und wo wir es nun hinstellen sollen wissen wir auch noch nicht. Papi wird sich jetzt gleich mit seinem neuen Spielzeug, nämlich einem PC-Spiel beschäftigen.

Ich möchte mal kurz auf einige Neuerungen auf den Pages dieses Blogs aufmerksam machen.

  • Neu ist die Page „Kontakt“ auf der Ihr sehen könnt wie ich zu erreichen bin, bzw. wo sonst noch Spuren von mir zu finden sind.
  • Unter „Unser Nachwuchs“ sind Countdowns zu Jespers Geburtstag und Siljas Geburt zu sehen.
  • Auf der Profil-Unterseite „Ich esse…“ werde ich täglich eintragen was es zu essen gab und ausserdem ein entsprechendes Foto verlinken

technorati tags:,

Blogged with Flock