Monatsarchiv: Januar 2007

31.01.2007

The Queen – was für ein toller Film! Hätte ich vorher gar nicht mal unbedingt erwartet, aber er war wirklich sehr sehenswert. Man hätte es sich sehr einfach machen können und ein schmalziges Rührstück daraus machen können. Das ist aber zum Glück nicht passiert. Ein sehr intelligenter und sehr gut gespielter Film! (Trailer gibt’s auf meiner Ich gucke…Filme Seite)

dsc00051.JPG

 

Gerade eben war Oma da um ihren Enkel abzuholen. So haben wir heute einen ziemlich Jesper-freien Tag und werden gleich mal in die Stadt fahren, vermutlich um Geld auszugeben, das wir gar nicht übrig haben. Egal, morgen ist der Erste!

30.01.2007

Eigentlich schade, aber unumgänglich. Bisher war es ja schöne Tradition, dass meine Überschriften gleichzeitig Songtitel waren. Damit ist jetzt aber Schluß! Manchmal war es fast mühsamer einen passenden Songtitel zu finden, als den dazugehörigen Blogeintrag zu schreiben. Das eine oder andere mal habe ich mich sogar dabei erwischt, dass ich einen Eintrag deshalb wieder verworfen habe, weil ich keine passende Überschrift finden konnte. Das ist dann ja auch nicht Sinn der Sache. Also gibt es ab jetzt nur noch das aktuelle Datum, was ja auch ein wenig den Tagebuchcharakter dieses Blogs unterstreicht.

Ab heute habe ich sage und schreibe DREI TAGE FREI!!! Diesen Luxus konnte ich zuletzt irgendwann vor Weihnachten genießen. Es wird also auch echt mal wieder Zeit, dass ich etwas zum Durchatmen komme. Diese Tage beginne ich nachher zunächst mal mit einem Kinobesuch. Zunächst wollte ich mir ja „The Fountain“ anschauen. Die Kritiken zu diesem Film sind sich ziemlich uneinig darüber ob es sich dabei nun um große Kunst oder verschrobenen Arthouse-Kitsch handelt. Einig ist man sich nur darin, dass die Handlung kaum nachvollziehbar ist, dafür aber phantastische Bilder gezeigt werden. Nun ist mir aber heute gar nicht nach intellektuellen Höhenflügen und so werde ich mir lieber „The Queen“ von Steven Frears ansehen. Der läuft zwar ziemlich weit draußen (im Cinestar in D-Lörick), dafür wird da aber die Originalversion mit Untertiteln gezeigt. Da werde ich also sicherlich herrlich aristokratisches Englisch zu hören bekommen.

Eine etwas absurde, aber dafür umso lustigere Geschichte habe ich heute von einem Kollegen gehört. Im letzten Sommer hatten wir auf der Graf-Adolf-Str. ziemlich mit Ameisen zu kämpfen. Einen eher ungewöhnlichen Erklärungsansatz für das massenhafte Auftreten der vielbeinigen Gesellen hatte da unser Chef parat. Er vermutete, dass das benachbarte Sexkino die Tierchen anlocke. Immerhin fiele dort doch ziemlich viel Müll an, größtenteils Einwegtücher mit einem nicht zu unterschätzenden Eiweißgehalt!!! Diese Theorie hat er allen Ernstes, ohne eine Miene zu verziehen, dem staunenden Kollegium während einer Dienstbesprechung vorgestellt. Vielleicht hat er ja gar nicht so Unrecht?!?

28.01.2007

28.01.07, originally uploaded by saksa2000.

Kabel1 verwöhnt uns mit nem richtig überflüssigen Film: Cocktail.

Happy Birthday Party (Lou & Band)

16.01.2007:

Singing And Crying Blues (Tampa Red)

In den letzten Tagen stehe ich ehrlich gesagt unter Dauerstress. Ein Kollege ist krank, eine Kollegin im Urlaub und so kommt es, dass ich nun neun Schichten am Stück hatte. Und nun durchatmen? Von wegen! Einen Tag frei und dann geht’s weiter. Auf Dauer ist das kein Zustand, so viel steht fest.

Seit gestern ist Heidi bei uns zu Besuch. Das ist wie immer nett. Noch viel netter ist es, dass sie für Inkki (und somit irgendwie auch für mich) die finnische Version von SingStar Legends besorgt hat. Das ist ja vielleicht ein Spaß!! Hard Rock Hallelujah! und In The Shadows zu singen bringt ja schon mal Fun, aber dann auch tatsächlich finnische Songs zu singen, das ist nicht nur eine besondere Herausforderung, sondern macht einfach tierisch Spaß. Kein Wunder bei Songs mit so wohlklingenden Titeln wie:

  • Aki Sirkesalo – Naispaholainen
  • Anssi Kela – Milla
  • Don Huonot – Riidankylväjä
  • Eppu Normaali – Tahroja paperilla
  • Indica – Ikuinen virta
  • J. Karjalainen ja mustat lasit – Doris
  • Neljä Ruusua – Juppihippipunkkari
  • Pelle Miljoona – Moottoritie on kuuma
  • PMMP – Pikkuveli
  • Popeda – Pitkä kuuma kesä
  • Samuli Edelmann & Sani – Tuhat yötä
  • Suurlähettiläät – Elokuun 11.
  • Yö – Joutsenlaulu

Wie sich das dann in etwas anhören sollte sieht man hier:

Da kann ich doch mittlerweile fast mithalten ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben was ich da singe oder wenigstens zu wissen wann ein Wort endet und das nächste anfängt.

sendepause.jpg

James Bond (Moby)

Bin ich erleichtert! Habe heute einen Fühschichtblock hinter mich gebracht und ich kann nur jeden warnen: Wer mich morgen zu früh weckt, der kann sein blaues Wunder erleben! Morgen Nachmittag werde ich dann gemeinsam mit Elmar den neuen James Bond anschauen. Wird ja auch langsam mal Zeit, wer weiß wie lange der überhaupt noch läuft. Ich weiß gar nicht wie lange es her ist, dass ich einen Bond Film im Kino gesehen habe. Ich denke, es muß Der Morgen stirbt nie gewesen sein. Die Filme danach haben mich gar nicht mehr so sonderlich interessiert. Den Trailern nach zu urteilen waren das wohl eh nur noch in die Länge gezogene Werbeclips mit ein wenig Handlung drum herum. Als ich noch zur Grundschule ging arbeitete die Mutter eines Freundes bei der UFA und so konnten wir immer kostenlos ins Kino gehen. Zu der Zeit gab es im Europa-Kino jede Woche einen anderen Bond Film zu sehen und im Laufe der Zeit habe ich dort dann die ganzen Klassiker gesehen. Den Kritiken nach zu urteilen soll der neue Bond ja annähernd an diese Klassiker heranreichen. Daniel Craig überzeugt mich rein typmäßig auf jeden Fall schon mal. Der komm doch etwas kerniger rüber als dieser Pierce Brosnan, der mir schon alleine dadurch komplett suspekt ist, dass er mit Thomas Gottschalk befreundet ist.

Ich habe vorhin übrigens mal meine Flickr-Page um das bereits angekündigte Album mit Silja-Bildern ergänzt. Jetzt hat sie also auch ihren ersten eigenen Internetauftritt.